zurück

GESAMTE LEISTUNGSÜBERSICHT

Kostenmanagement

Kostenmanagement umfasst den Leistungsumfang von der ersten Projektidee bis zur Schlussrechnung. Wir definieren Grundlagen, stimmen mit Ihnen die Projektkostenziele ab und sorgen dafür, dass diese eingehalten werden.

Die Kompetenz und langjährige Erfahrung unserer Mitarbeiter sowie die Transparenz der Kosten über alle Projektphasen sorgen für ein Maximum an Kostensicherheit Ihrer Projekte. Durch permanente Trendanalysen in den Planungs- und Ausführungsphasen decken wir Fehlentwicklungen rechtzeitig auf und schaffen damit die Grundlage für eine effektive Kostensteuerung. Transparenz ist die Basis für ein vertrauensvolles Beratungsverhältnis.

Kostenmanagement gliedert sich in die Leistungsschwerpunkte

 

Kostenplanung
Wir planen die Kosten in allen Leistungsphasen und für alle Kostengruppen nach DIN 276. Durch die frühzeitige Anwendung der Elementmethode realisieren wir ein Maximum an Kostentransparenz und ermöglichen somit eine frühzeitige und nachhaltige Kostensicherheit unter Berücksichtigung definierter Qualitäten, Quantitäten, Konstruktionen und Systeme.

Planerseitige Kostenermittlungen prüfen wir im Detail, stimmen die Prüfergebnisse mit den Planern ab und stellen die Umsetzung erforderlicher Ergänzungen und Änderungen sicher. Zur Absicherung einer koordinierten und vollständigen Kostenplanung über alle Projektphasen stellen wir kostenrelevante Vertragsklauseln zur Integration in die Verträge der Planungsbeteiligten zur Verfügung, stimmen diese mit unseren Auftraggebern ab und sorgen für eine nachhaltige Einhaltung und Umsetzung.

 

Kostenanschlag/Budgetierung
Wir ermitteln die Budgets der einzelnen Vergabeeinheiten auf Basis der ausgeschriebenen bzw. auszuschreibenden Leistung und unter Berücksichtigung des genehmigten Gesamtbudgets. Abweichungen des Bausolls zur genehmigten Kostenbasis werden aufgezeigt und daraus resultierende Mehr- und Minderkosten ermittelt.

Als Vorgabe für die Beauftragung von Leistungen definieren wir den Vergabegrenzwert und erstellen unter Berücksichtigung der geprüften Angebote den Kostendeckungsnachweis.

 

Kostensteuerung
Die Steuerung der Kosten erfolgt permanent über die gesamte Projektlaufzeit. Durch laufende Analysen werden kostenbeeinflussende Entwicklungen während der Planungs- und Ausführungsphasen frühzeitig erkannt, so dass Maßnahmen zur Gegensteuerung rechtzeitig eingeleitet werden können.

Bei drohender Kostenüberschreitung definieren wir Einsparpotentziale und schlagen Optimierungsmaßnahmen der Planung vor. Wirtschaftlichkeitsanalysen geben den Bauherrn sowie den Planungsbeteiligten die Grundlage für die Bewertung von Planungs- oder Ausführungsvarianten.

 

Reporting
Die transparente Darstellung aller Soll- und Istkosten unter Berücksichtigung der definierten Kataloge wie z.B. DIN 276, SLB, Vergabeeinheiten/Aufträge, Projektstruktur etc. ist die wesentliche Voraussetzung für ein nachvollziehbares Berichtswesen. Wir schlagen Standardberichte vor und entwickeln diese entsprechend den Anforderungen unserer Auftraggeber weiter.

Die Integration weiterer bauherrenseitiger Daten bzw. die Weitergabe von Kostendaten an bauherrenseitige DV-Systeme (vergl. DV Schnittstellenmanagement) kann laufend erfolgen.

 

 

MultiProjectControlling (MPC)

MPC ist das erprobte Controllinginstrument für eine projektübergreifende Baukostensteuerung oder die Abwicklung sehr komplexer Projekte unter Berücksichtigung einer definierten Teilprojektstruktur. Wir optimieren Ihre Prozesse durch die Zusammenführung von technisch-baubetrieblichen und betriebswirtschaftlichen Ansprüchen zu einem Gesamtsystem – für eine effiziente und transparente Kostensteuerung trotz hoher Projektkomplexität.

Durch die Definition und Einrichtung von DV-Schnittstellen zwischen Ihren vorhandenen DV-Systemen (ERP-Systeme, AVA-Systeme, Controlling-Systeme) zu unserem Baucontrollingsystem entsteht ein leistungsfähiges, effektives Kostencontrolling, bei dem die Daten nur einmal erhoben werden und dann allen Beteiligten zur Verfügung stehen.

MPC ermöglicht darüber hinaus einen Kostenvergleich zwischen den einzelnen Projekten und definiert Kostenkennwerte als Grundlage weiterer Kostenermittlungen.

 

Schnittstellenmanagement SAP
Durch die Entwicklung und Implementierung von DV-Schnittstellen Verknüpfen wir Ihre vorhandenen DV-Systeme mit unserem Controllingsystem „PROBIS“ zu einen Gesamtsystem. So stehen z.B. Rechnungsdaten aus dem SAP-System zeitnah dem Baukostencontrolling zur Verfügung, geprüfte Aufmaßdaten aus dem AVA-System bilden hierbei die Grundlage der Rechnungsfreigabe.

Durch diese Integration entsteht ein leistungsfähiges, effektives Kostencontrolling, bei dem die Daten nur einmal erhoben werden und dann allen Beteiligten zur Verfügung stehen.

 

 

Controlling für Banken

In einer unabhängigen Due Diligence verifizieren wir die Finanzierungsbasis des Darlehensnehmers. Klare Vorgaben für die kostenseitige Projektabwicklung, die genau auf die Bedürfnisse der finanzierenden Bank zugeschnitten sind, bilden den Grundstein für eine effektive Projektkostenkontrolle und -steuerung. Das anschließende Realisierungscontrolling macht sämtliche kostenrelevante Vorgänge des Projektes für Sie transparent und ermöglicht so eine zeitnahe Korrektur eventueller Abweichungen.

Unser System zum Bankencontrolling ermöglicht umfassende Analysen, höchstmögliche Transparenz und die Überwachung sämtlicher Nachträge für noch mehr Sicherheit.

In Kombination mit unserem Termin- und Vertragscontrolling realisieren wir ein komplettes Bank-Engineering welches Abweichungen zur Finanzierungsbasis frühzeitig aufzeigt und dokumentiert und somit die Grundlage bankenseitiger Anpassungsmaßnahmen bildet.

 

 

Baukostensoftware PROBIS

Um die Kosten komplexer Bauvorhaben effizient und transparent steuern zu können, ist eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten unerlässlich.

Wir sind in der Lage, Daten aus PROBIS zur Übernahme in die DV-Systeme des Bauherren zur Verfügung zu stellen bzw. aus diesen Systemen Daten in PROBIS zu übernehmen.

Der flexible Aufbau von PROBIS erlaubt eine maßgeschneiderte, unternehmensspezifische Darstellung von Kostengerüsten und deren problemlose Weiterentwicklung im Rahmen der Kostenverfolgung. Dabei ermöglicht PROBIS jederzeit die bedarfsgerechte Strukturierung aller relevanten Projektinformationen und somit eine unkomplizierte Handhabung von hochkomplexen Projektstrukturen.

 

 

Kostenoptimierung

Wir zeigen Einspar- und Optimierungsmaßnahmen auf, die wir in Zusammenarbeit mit Ihren Planern konsequent umsetzen.

Das reduziert sowohl Ihre Bau- und Investitionskosten, als auch die fortlaufenden Baunutzungs- und Betriebskosten.

Dabei achten wir darauf, dass bei der Kostenoptimierung die Qualität erhalten bleibt.

 

 

Betriebskostenplanung/Betriebskostensteuerung

Wir ermitteln die Betriebskosten nach DIN 18960. Diese bilden die Grundlage unserer Wirtschaftlichkeitsanalysen und stellen somit die Entscheidungsgrundlage von Planungs- oder Ausführungsvarianten dar.

Entsprechend der Planungsphasen erfolgt eine Verifizierung und Fortschreibung der Betriebskosten sowie eine sich daraus ergebende Überprüfung der Wirtschaftlichkeitsanalysen.

 

 

Vertrags- und Nachtragsmanagement

Auf Basis unserer Erfahrungen im Bereich des Nachtragsmanagements erstellen wir baubetriebliche Textbeiträge zur Integration in die Bauverträge. Unser Ziel hierbei ist, eine effektive Nachtragsbearbeitung zu ermöglichen und eine Beauftragung von Nachtragsangeboten zeitnah auf Basis des tatsächlichen vertraglichen Anspruchs zu ermöglichen.

Die Wahl des geeigneten Vertragsmodels für die Beauftragung der Ausführungsleistungen stellt eine wesentliche Voraussetzung für den Projekterfolg dar. Der „richtige“ Vertragstyp ist dabei abhängig von den Anforderungen des Bauherrn. Auf Grundlage einer transparenten Entscheidungsmatrix stellen wir die Vor- und Nachteile der Vertragstypen dar und beraten Sie bei der Entscheidungsfindung.

Wir entwickeln und definieren die Prozesse um eine effektive und zeitnahe Nachtragsprüfung zu gewährleisten. Unsere Workflows weisen Verantwortlichkeiten zu, unser Zeitmanagement plant, steuert und dokumentiert den Prüfungsprozess.

Gerne übernehmen wir auch die Prüfung von Nachtragsforderungen der Planungsbeteiligten bzw. der ausführenden Firmen. Dies sowohl dem Grunde als auch der Höhe nach.

 

 

Änderungsmanagement

Änderungen der Planung bzw. der Ausführung von Bauleistungen haben i.d.R. direkte oder indirekte Auswirkungen auf die Projektkosten bzw. Projekttermine. Um Auswirkungen von Änderungen frühzeitig erkennen zu können, ist ein koordiniertes und abgestimmtes Vorgehen von der „Änderungsidee“ bis zur Genehmigung der Änderung erforderlich.

Wir definieren den Änderungsprozess, weisen Verantwortlichkeiten zu und visualisieren dies in Workflowdiagrammen. Unsere entscheidungsreife Aufbereitung der Änderungsthemen ermöglicht den Bauherrn die Genehmigung unter Berücksichtigung projektspezifischer Auswirkungen wie Kosten, Termine, Qualitäten, Wirtschaftlichkeit und dokumentiert die Ursachen sowie die Auswirkungen der Änderung auf das Projekt.

 

 

Organisationsberatung

Jede Anpassung oder Änderung der Kosten- bzw. Projektstruktur im laufenden Projekt hat Auswirkungen auf die Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Projektdaten – insbesondere der Projektkosten – und kann zu einem Zusatzaufwand bei den Projektbeteiligten führen. Auf Grundlage der bauherrnseitigen Anforderungen an Projektcontrolling und Reporting sind deshalb frühzeitig zu Projektbeginn Strukturen und Prozesse zu definieren und für alle Beteiligten verbindlich festzuschreiben.

In Abstimmung mit dem Bauherrn sowie den maßgeblichen Projektbeteiligten definieren wir die Anforderungen und Strukturen, visualisieren diese in Struktur- und Workflowplänen und beraten die Projektbeteiligten bei der Auswahl bzw. Einrichtung der DV-Systeme.

 

 

DV-Schnittstellenmanagement SAP/AVA

Durch die Entwicklung und Implementierung von DV-Schnittstellen Verknüpfen wir Ihre vorhandenen DV-Systeme mit unserem Controllingsystem „PROBIS“ zu einen Gesamtsystem. So stehen z.B. Rechnungsdaten aus dem SAP-System zeitnah dem Baukostencontrolling zur Verfügung, geprüfte Aufmaßdaten aus dem AVA-System bilden hierbei die Grundlage der Rechnungsfreigabe.

Durch diese Integration entsteht ein leistungsfähiges, effektives Kostencontrolling, bei dem die Daten nur einmal erhoben werden und dann allen Beteiligten zur Verfügung stehen.

Die nachfolgende Darstellung zeigt einen möglichen Datentransfer zwischen SAP und PROBIS.

schnittstellen

 

 

Seminare und Schulungen

Wir veranstalten Seminare und Schulungen zu den Themen „Kostenmanagement“ und „Kostencontrolling“.

Zielgruppen hierbei sind finanzierende Banken, private und öffentliche Bauherrn, Projektentwickler, Projektsteuerer, Architekten und Fachplaner.

zurück